Beispielhafter Ablauf eines Coachings

  • Sie stellen fest, dass Sie alleine mit einem Thema nicht weiterkommen und sich kompetente Unterstützung beim Finden und Umsetzen Ihrer Lösung holen möchten.
  • Sie nehmen Kontakt auf und es findet ein unverbindliches Vorgespräch statt (telefonisch oder persönlich), in dem wir uns gegenseitig kennenlernen und vorstellen können: Sie erzählen kurz, worum es geht. Ich erläutere grundsätzlich meine allgemeine Herangehensweise und beantworte Ihre Fragen. Hier können wir feststellen, ob die Chemie stimmt. Das ist sicherlich die wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.
  • Sollten wir beide zu dem Schluss kommen, dass wir miteinander arbeiten möchten, schließen wir einen Coachingvertrag, der Rechte und Pflichten (von Coach und Klient) sowie Grenzen und Umfang des Coachings und natürlich auch die Kosten regelt.
  • Wir treffen uns so oft, wie es Ihnen hilfreich und sinnvoll erscheint. Basis unserer Arbeit ist dabei stets eine genaue Auftrags- und Zielklärung. Die Treffen finden am Lichthof (meine Empfehlung) oder (wenn Sie das wünschen) an einem Ort Ihrer Wahl statt.

Gemeinsam

Lösungen

finden...


Übrigens: Ihre Investition für ein berufsbezogenes Coaching können Sie in vielen Fällen bei der Steuererklärung geltend machen.

 

Sollten Sie Fragen oder Interesse haben, sprechen Sie mich gerne an.


Hinweis: Coaching ist keine Therapie und kann eine solche nicht ersetzen, sondern maximal ergänzen.